Die Cyber Akademie



Die Herausforderung: Chancen und Vorteile von Digitalisierung und Vernetzung nutzen, sensible Daten und kritische Prozessen schützen

Moderne Informations- und Telekommunikationstechnologien (ITK) sind die Basis einer vernetzten Gesellschaft. Die zunehmende Digitalisierung nahezu aller Wirtschafts- und Lebensbereiche hat zu einer wachsenden Abhängigkeit funktionierender und vor allem sicherer ITK-Infrastrukturen und Dienstleistungen geführt.

Parallel sind durch die zunehmende Vernetzung eine Vielzahl neuer Schwachstellen und Angriffspunkte sowie neue Formen der Computer-Kriminalität ("Cyber Crime") entstanden. Sie umfasst u.a. diverse Betrugsformen und Erpressung mit sensiblen Daten, aber auch gezielte Wirtschaftsspionage.



Risiken und Herausforderungen im Cyberraum

Ob Verwaltung in Bund, Ländern und Kommunen, Unternehmen in Industrie und Handel, Energieversorger, Dienstleister, Krankenhäuser oder wissenschaftliche Einrichtungen: in nahezu allen Organisationen gibt es vertrauliche Informationen ("Kronjuwelen"), personenbezogene Daten etc., die ein lohnenswertes Ziel für Kriminelle darstellen. Nicht zuletzt stehen die jeweiligen IT-Infrastrukturen in den Organisationen selbst im Fokus von Cyber-Kriminellen.
Die Digitalisierung u.a. von Produktions-, Verwaltungs- und Geschäftsprozessen, der Einsatz mobiler Endgeräte, der Einsatz von Services aus der Cloud etc., kann Organisationen komplexer und oft auch verwundbarer machen.
Die wachsende Vielfalt möglicher Bedrohungen stellt für Wirtschaft, Verwaltung und Wissenschaft, aber auch für Strafverfolgungsbehörden (Polizei, Staatsanwaltschaften etc.) eine große Herausforderung dar.

Aber Cyber-Kriminalität beschreibt die Sicherheitsproblematik nur teilweise: Unser alltägliches Leben ist zu einem hohen Grad von der Funktionsfähigkeit der öffentlichen Verwaltungen und der anderen Kritischen Infrastrukturen (KRITIS), wie z. B. die Energieversorgung, abhängig. Die zunehmende Vernetzung der KRITIS und derer Prozesse erhöht das Risiko von nicht mehr überschaubaren Kaskadeneffekten im Falle einer Notlage. Gerade die Prozesse innerhalb der KRITIS bauen auf die modernen Mittel der IKT auf und sind ohne diese nicht mehr oder nur stark eingeschränkt funktionsfähig. Dies macht Sie zu einem möglichen Ziel für Cyber-Attacken.

Geeignete technologische Schutzmaßnahmen sind eine zwingende Notwendigkeit. Diese setzt jedoch auch grundlegendes Wissen über die eigene Organisation voraus:

  • Welche schützenswerte Daten und Prozesse gibt es und welchen Risiken sind diese ausgesetzt?
  • Welche Schutzmaßnahmen können ergriffen werden?
  • Was tun im Notfall?

Informationssicherheit – Nicht nur ein Fall für Fachleute

Informationssicherheit ist nicht nur ein Thema, um welches sich die IT-Fachleute zu kümmern haben, denn die Kette ist nur so stark wie ihr schwächstes Glied: IT-Sicherheit und Datenschutz können nur funktionieren, wenn alle an einem Strang ziehen. Ein unbedacht geöffneter E-Mail-Anhang kann alle restlichen Sicherheitsmaßnahmen einer Organisation obsolet machen. Deshalb ist neben organisatorischen und technologischen Sicherheitsmaßnahmen ein entsprechender Wissensstand zum Thema Informationssicherheit auf allen Ebenen und in allen Bereichen einer Organisation erforderlich.

Dieses gilt in besonderer Weise für Führungskräfte in Wirtschaft und Verwaltung, die für die Umsetzung und Einhaltung regulatorischer Vorgaben (Compliance) verantwortlich sind. Vor dem Hintergrund einer angespannten IT-Sicherheitslage sind in den vergangenen Jahren neue Anforderungen und Vorgaben auf nationaler (u.a. IT-Sicherheitsgesetz, Anforderungen der Rechnungshöfe an IT-Sicherheit in Ländern und Kommunen) und europäischer Ebene (u.a. NIS-Richtlinie, EU-Datenschutzgrundverordnung) in Kraft gesetzt worden.


Die Cyber Akademie –
Unabhängiges Ausbildungs- und Kompetenzzentrum für Informationssicherheit


Die Cyber Akademie (CAk) ist ein Aus- und Fortbildungszentrum, welches – unabhängig von Hersteller- oder Politikinteressen – hochqualitative Aus-, Fortbildungs- und Informationsveranstaltungen zum Thema Informationssicherheit und Datenschutz anbietet. Darüber hinaus bietet die Cyber Akademie Dienstleistungen zur Mitarbeitersensibilisierung, Durchführung von IT-Notfallübungen, Sicherheitschecks etc. an.
Weiterhin versteht sich die Cyber Akademie als Kommunikationsplattform und Kompetenzzentrum, welches Experten und Verantwortliche aus Wirtschaft, Verwaltung, Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben (BOS) und Wissenschaft zusammenbringt, um Trends und Entwicklungen zu erörtern und an der Entwicklung von IT-Sicherheitsstrategien beratend mitzuwirken.

In diesem Sinne informiert der regelmäßig erscheinende Newsletter CAk report über das Ausbildungs- und Informationsprogramm der Cyber Akademie und beleuchtet aktuelle Problemstellungen und Trends in der Informationssicherheit.

Initiatoren und Gründer der Cyber Akademie sind die Behörden Spiegel-Gruppe und die Gewerkschaft der Polizei (GdP).

Die Cyber Akademie hat den spezifischen Qualifikationsbedarf von Kommunal- und Landesverwaltungen sowie Sicherheitsbehörden im Fokus. Darüber hinaus werden aber auch andere Institutionen und Unternehmen, insbesondere Betreiber Kritischer Infrastrukturen (KRITIS) adressiert.
In unseren Seminaren gehen wir auf alle relevanten Aspekte im Umfeld von Informationssicherheit und Datenschutz ein, angefangen bei rechtlichen Grundlagen über Technologien und Schutzmaßnahmen sowie Standards zur Etablierung von Informationssicherheitsmanagementsystemen (ISMS) wie BSI-Grundschutz und ISO 27001 bis hin zu Best Practice-Schulungen im IT-Risiko- und IT-Notfallmanagement.

Als Dozenten vermitteln anerkannte Experten aus Verwaltung, Wissenschaft und Industrie praxisorientiert und aktuell rechtliche Grundlagen, technologische Aspekte, zukünftige Sicherheitsgefährdungen, Schutzmaßnahmen, Risikomanagement-Methoden und organisatorische Herausforderungen.

Das Angebot der Cyber Akademie für Behörden- und Unternehmensleitungen, Führungskräfte, IT- und Informationssicherheitsverantwortliche, Datenschutzbeauftragte und Mitarbeiter umfasst:

Seminare

  • Aus- und Fortbildungsseminare
  • individuelle Inhouse-Seminare,
  • Zertifizierungsseminare,

Veranstaltungen

  • Themen-Workshops und Informationsveranstaltungen,
  • Awareness-Veranstaltungen
  • Die Vorbereitung und Durchführung von Gesprächskreisen und Konferenzen

Services

  • Penetrationstests
  • Live-Hacking
  • IT-Notfallübungen als Serviceleistungen vor Ort
  • IT-Sicherheits-Checks
  • Starterpaket IT-Sicherheit

Die Zertifizierungsseminare werden nach internationalen Standards in Kooperation mit der Personenzertifizierungsstelle PersCert TÜV von TÜV Rheinland durchgeführt. Die Durchführung der Prüfung und die Ausstellung des entsprechenden Zertifikats nach erfolgreicher Prüfung erfolgen durch die Personenzertifizierungsstelle.


Die Aus- und Fortbildungsveranstaltungen der Cyber Akademie finden bundesweit in ausgewählten Konferenzzentren statt. Alle Seminare der Cyber Akademie werden auf Anfrage auch als Inhouse-Veranstaltung durchgeführt, wobei die Inhalte auf den jeweiligen Bedarf zugeschnitten werden können.




Partner:


Veranstaltungen nach Datum


Juli 2017 (1)

August 2017 (1)

September 2017 (25)

Oktober 2017 (6)

November 2017 (14)

Dezember 2017 (1)


Veranstaltungen nach Thema


Datenschutz
Digital Compliance
Informationssicherheit
Organisation & Best Practice
Rechtliche Anforderungen & Regulierung
Technische Mittel & Methoden
Zertifizierung